Was ist Yoga?

 

Yoga ist keine Religion. Auch wenn die historischen Grundlagen religiös geprägt sind, handelt es sich eher um ein System zur Lenkung des Körpers, des Denkens und Fühlens. Dies führt zu einer Art Selbstfindung, die überkonfessionell und an keinen bestimmten Glauben gebunden ist.

Sie können Yoga als spirituellen Weg gehen, ebenso aber als einen Weg zur persönlichen Entwicklung.

 

Wie geht Yoga?

In der klassischen Tradition nach Swami Sivananda ergänzen sich hochwirksame Atemtechniken, Körperhaltungen, Konzentration und Mediation zu einem Übungskonzept, das sowohl die Kraft und Flexibilität des Körpers fördert, wie auch geistige und letztlich seelisch-spirituelle Entwicklung ermöglicht.

 

In der Yoga-Übung erfahren Sie sich selbst, erwerben ein gutes Körperbewusstsein, und klären Ihren Geist.

 

Wer kann Yoga praktizieren?

Jeder kann Yoga!

Ob Sie beginnen wollen oder schon fortgeschritten sind, ob Sie gesund sind, gesund werden wollen oder körperliche Grenzen geachtet wissen  möchten - wir finden gemeinsam Ihren Weg.

 

Yoga ist gesund!

Er stärkt den Körper, aktiviert die Körpersysteme und schafft Ausgewogenheit in Körper, Geist und Seele. Mentale Stärke und Gelassenheit lassen Sie den Alltag leichter bestehen und die Tage genießen.

 

Yoga - Therapie

 Klassische Yoga-Techniken können auf konkrete Beschwerden angewendet werden. Therapie steht üblicherweise für die Behandlung von Krankheiten. Mit Hilfe der Yogatherapie lernen Sie, Ihre Selbstheilungskräfte eigenständig zu aktivieren. 

Die Yogatherapie ist in Abstimmung sehr gut mit der Schulmedizin und anderen Naturheilverfahren kombinierbar. Yogatherapie ist - unabhängig von Ihrer aktuellen Konstitution - sowohl für absolute Yoga-Anfänger und erfahrene Übende geeignet.

Yogatherapie ist ein gesundheitsorientiertes Konzept für Menschen, die selbst etwas für sich tun wollen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Magdalena Hoke